Osttirol erleben

So vielfältig wie die vier Jahreszeiten.

Lienz ist der lebhafte Mittelpunkt der Region, eine kleine Stadt mit Geschichte und ein idealer Ausgangspunkt für erlebnisreiche Ausflüge, Wanderungen oder Skitouren in der einzigartigen Osttiroler Bergwelt, Radfahren oder kurvenreiche Motorradfahrten.

© TVB Osttirol, Troyer Johanna
© TVB Osttirol, Lugger Martin
© TVB Osttirol, Zlöbl Armin
© TVB Osttirol, Ingemar Wibmer
© TVB Osttirol, Haiden Erwin bikeboard
© TVB Osttirol, Rainer Barbara

Lienz

Lienz ist die Hauptstadt des Bezirks, eingebettet in die Bergkulisse der Lienzer Dolomiten im Süden und des Zettersfeldes im Norden, und liegt auf 673 Höhenmetern. Wegen der vielen Sonnenstunden und dem milden inneralpinen Klima wird sie auch die Sonnenstadt Lienz genannt, was vom südlichen Flair unterstrichen wird.

Ca 12.000 Einwohner leben in diesem kulturellen, wirtschaftlichen und sozialen Mittelpunkt der Region. Die beiden Flüsse Isel und Drau prägen nicht nur das Stadtbild, sondern machen auch die Hauptverkehrswege im Lienzer Becken aus: Vom Pustertal, Drautal und aus dem Iseltal (Felbertauern) ist Lienz gut erreichbar.

Cityguide Lienz

© Tirol Werbung, Aichner Bernhard

Kultur & Genuss

© TVB Osttirol, Verein Curatorium pro Agunto
© TVB-Osttirol, Verein Curatorium pro Agunto

Der Lienzer Talboden hat eine spannende Geschichte

Die erste Siedlungstätigkeit war in der Zeit um 2.000 v. Chr., später kamen Kelten und danach Römer in den Talboden. Die römische Munizipalstadt Aguntum wurde 610 n. Chr. zerstört, aber eine bedeutende Ausgrabungsstätte zeugt heute noch von der einzigen Römerstadt auf Tiroler Boden und kann mitsamt Museum besichtigt werden.

Aguntum – Museum

Wo sich heute die Stadtpfarrkirche St. Andrä befindet, entstand das ursprüngliche Lienz. Im 11. Jahrhundert wurde auf dem heutigen Hauptplatz ein „Burgum“ gebaut. Bald darauf blühte Lienz unter der Herrschaft der Görzer Grafen auf, die Schloss Bruck zu ihrer Residenz ausbauten. 1608 errichteten die Brüder Wolkenstein die Liebburg (heute Rathaus) als neuen modernen Ansitz, der durch die Jahrhunderte vielfältig verwendet wurde.

Ein großer Einschnitt in die Entwicklung der Stadt war die Abspaltung Osttirols von Nord- und Südtirol 1919, ebenso der Zweite Weltkrieg, der in Lienz schwere Schäden zur Folge hatte. Nach dem Wiederaufbau kamen bald die ersten Reisenden und der Tourismus brachte Aufschwung in das heute lebendige Städtchen mit seinen vielen Blumen, Cafés, dem Stadtmarkt und vielen kleinen Geschäften.

Digitaler Stadtrundgang

Mit der Locandy App können Sie die Sonnenstadt Lienz spielerisch erkunden. Die App führt Sie an besondere Orte und es werden spannende Geschichten erzählt. Die Kombination aus virtuellen und realen Elementen lädt zum spielerischen Erleben mit Freunden und Familie ein. App downloaden und los geht’s!

© TVB Osttirol, Kalchhauser Ronald
© TVB Osttirol, Lugger Martin

Schloss Bruck

Schloss Bruck, von den Grafen von Görz zwischen 1252 und 1277 als Residenzburg erbaut, hat eine bewegte Geschichte als Fürstenburg, Sitz der Gerichtsbarkeit des Haller Damenstifts, kaiserliches Feldspital, Kaserne, Speditionssitz, Brauerei und Gastbetrieb. Heute beherbergt es das Museum der Stadt Lienz mit einer Kunstsammlung (unter anderem zahlreiche Werke des heimischen Künstlers Albin Egger-Lienz), archäologischen Objekten, Volkskunst und aktuellen Sonderausstellungen. Im Schlosshof finden Open air-Konzerte statt und auch für Kinder wird ein spannendes Programm geboten.

Schloss Bruck

© TVB Osttirol, Blaha
© brunner-images.at

Konzerte, Theater, Festivals

Die „Stadtkultur Lienz“ organisiert ein vielfältiges Programm an Konzerten und Theateraufführungen das ganze Jahr über.

Stadtkultur Lienz

Auch andere Veranstalter laden zu Events wie die traditionellen Blasmusikkonzerte heimischer Kapellen oder das mehrtägige internationale Straßentheaterfestival Olala.

© brunner-images.at
© brunner-images.at

Stadtmarkt

Der lebhafte Stadtmarkt in der Messinggasse in Lienz bietet Produkte höchster Qualität und Regionalität.

Öffnungszeiten: freitags 13:00 bis 18:00 Uhr und samstags 08:30 bis 12:30 Uhr.

Stadtmarkt Lienz

Urlaub auf 2 Rädern

© TVB Osttirol, Haiden Erwin - NYX Sportmanagement GmbH
© TVB Osttirol, Eisenschink Gerhard
© Tirol Werbung, Marshall George
© TVB Osttirol
© TVB Osttirol

Radfahren

Gemütlich an der Drau oder Isel entlang radeln und unterwegs bei einem der Genusswirte einkehren, sich der sportlichen Herausforderung bergauf am Höhenweg stellen, die schöne Landschaft auf einigen der Mountainbikestrecken in Osttirol (Gesamtlänge ca 500 km) erleben oder sich auf den Single trails austoben – Tourenvorschläge und Informationen:

Radfahren in Osttirol | Osttirol Tourismus

© TVB Osttirol, michaelmayer-foto
© TVB Osttirol, Biggermann Uli

Motorradfahren

Mit herrlichen Panoramastraßen und vielen grandiosen Alpenpässen rundum gilt Osttirol als wahres Kurvenparadies und dennoch als Geheimtipp in der Bikerszene. Hier gibt’s Tipps und Tourenvorschläge:

Motorradtouren in Osttirol – Osttirol Tourismus

Osttirol aktiv erleben

Sommer

© TVB Osttirol, Geyer Johannes
© TVB Osttirol, Waldner Ramona

Wandern

Ob Almwanderung mit Hüttenjause, geführte Wanderung im Nationalpark Hohe Tauern, Sonnenaufgang am Berg erleben, Familientour entlang des Iseltrails oder anspruchsvolles Bergsteigen im hochalpinen Gelände – hier schlägt das Herz der Bergliebhaber höher. Wanderurlaub in Osttirol:

Wanderurlaub in Osttirol | Osttirol Tourismus

© TVB Osttirol, Strauss Sam

Klettern

Begeisterte Kletterer aller Schwierigkeitsstufen kommen in Osttirol voll auf ihre Kosten. In den letzten Jahren sind unzählige Klettersteige ausgearbeitet worden, Kletter- und Hochseilgärten, Mehrseilrouten und Kletterparks sind dazugekommen. Ob Anfänger oder Routinier: allein in der Galitzenklamm gibt es Routen bis hin zu „Adrenalin“.

Klettern in Osttirol | Osttirol Tourismus

PS: Osttirol ist auch im Winter spannend für (Eis-)Kletterer!

Eisklettern in Osttirol » Eisfälle & Eispark | Osttirol Tourismus

© TVB Osttirol, Adrenalin Outdoor Sports

Rafting

gehört wohl zu den größten Abenteuern im Wassersport – Wasser, Wellen und gemeinsam Paddeln. In Osttirol gibt es viele Möglichkeiten es mit ausgebildeten Guides auszuprobieren:

Rafting in Osttirol | Osttirol Tourismus

Natürlich ist auch Wildwasserpaddeln mit Kajak und Kanu eine schöne Möglichkeit, sich hier im Wasser zu bewegen.

© Tirol Werbung, Aichner Bernhard

Paragleiten

Ob mit Gleitschirm, Drachenflieger oder sogar Segelflugzeug – die Lienzer Dolomiten bieten auch von oben einen wunderschönen Anblick.

Winter

© TVB Osttirol, Zlöbl Armin

Skifahren und Snowboarden

Am Zettersfeld, der Lienzer Sonnenterrasse, finden Skifahrer und Snowboarder schneesicheres Pistenvergnügen auf ca 2.000 m Seehöhe – mit der Fun Area auch ein ausgezeichnetes Familienskigebiet.

Hochstein, der Hausberg der Lienzer, lockt mit der langen Abfahrt bis in die Stadt hinunter, der Skiweltcuprennstrecke und der Kids Area auf der Moosalm.

Viele weitere Skigebiete in Osttirol und Oberkärnten sind in einem Liftkarten-System zusammengeschlossen. Was die Skigebiete hier auch besonders macht: viel Platz auf der Piste und keine lange Wartezeit vor den Liften. Damit kommt garantiert keine Langeweile bei den Pistenflitzern auf.

Dein Skiurlaub in Osttirol | lienzer-bergbahnen

Skischule Lienz Zettersfeld – Hochstein

© TVB Osttirol, Seebacher Willi
© TVB Osttirol, Seebacher Willi

Skitouren

Großglockner und Großvenediger sind bekannte Größen für begeisterte Skitourengeher. Osttirol bietet mit seinen 266 Dreitausendern aber noch so viel mehr an vielfältigen Touren und Naturerlebnissen in unberührter Berglandschaft. Hier ein paar Klassiker und auch Geheimtipps:

Skitouren in Osttirol | Osttirol Tourismus

© TVB Osttirol, Berg im Bild OG

Langlaufen

400 Loipenkilometer in wunderbarer Natur erwarten Langläufer in Osttirol. Ob Anfänger oder gut trainiert – hier findet jeder seine Strecke. Jährlich findet in Osttirol die älteste Volkslanglaufveranstaltung Österreichs statt, der Dolomitenlauf, der als Gründungsmitglied des Worldloppet auch ein sehr traditionsreicher Lauf ist.

Loipen in Osttirol | Osttirol Tourismus

© TVB Osttirol, Nationalpark Hohe Tauern, Matrei in Osttirol

Schneeschuhwandern

Mit Schneeschuhen die Winterlandschaft erkunden – ein faszinierendes Erlebnis. Wer mit Gleichgesinnten unterwegs sein möchte: Nationalpark Ranger bieten geführte Wanderungen wie Mondscheintouren oder Sonnenuntergangswanderungen am Zettersfeld an.

Geführte Schneeschuhwanderungen in Osttirol | Osttirol Tourismus

© TVB Osttirol, Zlöbl Armin

Rodeln

Winterspaß auf der Rodel mit Familie und Freunden findet man auf 30 beliebten Rodelstrecken, die teilweise beleuchtet sind.

Rodeln in Osttirol | Osttirol Tourismus

© Tirol Werbung, Haindl Ramon

Eislaufen

Wenn die Eisdecke am Tristacher See es erlaubt, gibt es hier eine wunderschöne Naturfläche für Kufenflitzer. Lienz hat auch eine Kunsteisbahn für große und kleine Eisläufer.

Urlaubsparadies Osttirol | Osttirol Tourismus – Tristacher See

Urlaubsparadies Osttirol | Osttirol Tourismus – Eislaufplatz Lienz

© TVB Osttirol, Lienz

Advent in Lienz

Die Vorweihnachtszeit ist in Lienz etwas Besonderes. Am stimmungsvollen Adventmarkt trifft man sich zum geselligen Afterwork genauso wie zum Bummeln oder Staunen, wenn täglich ein Fenster des Adventkalenders am Rathaus, der Liebburg, aufgeht. In der Lebenden Werkstatt kann man Künstlern bei der Arbeit über die Schulter schauen und manchmal sogar selbst mitmachen. Tradition hat auch der Nachtwächter, der seine Runden dreht und wacht, dass kein Feuer ausbricht.

Advent in Lienz

Unsere liebsten Ausflüge

© TVB Osttirol, Wendler Martin
© TVB Osttirol, Wendler Martin

Gschlößtal – wildromantisches Tal, zu Fuß oder mit Pferdekutsche erreichbar

Vom Matreier Tauernhaus, mitten im Nationalpark Hohe Tauern, führt der Weg ins Gschlößtal auf ca 1.500 bis 1.700 m Seehöhe mit Blick auf die Venedigergruppe. Am Bach entlang findet man je nach Jahreszeit eine Vielzahl an alpinen Blumen und Insekten. Kurz nach den Wohlgemuthalmen (Außergschlöß) kommt man an einer Felsenkapelle vorbei, dann ist es nicht mehr weit zum Almdorf Innergschlöß. Der eine ist nun am Ziel angekommen, andere starten hier erst ihre Bergtour in die Gletscherwelt des Großvenedigers.

Diese Wanderung ins Innergschlöß ist bestens für Familien (mit Kinderwagen) und gemütliche Wanderer geeignet, auch mit Pferdekutsche oder Hüttentaxi erreichbar. Gehzeit ca 2,5 Stunden hin und retour, ca 8,5 km.

Anfahrt: von Lienz Richtung Norden, kurz vor dem Felbertauerntunnel zum Matreier Tauernhaus abbiegen.

Wandern und Bergsteigen im Gschlösstal

© TVB Osttirol, Lugger Martin
© TVB Osttirol, Lugger Martin

Auf dem Natur-Kraft-Weg zu den Umbalfällen, Nationalpark Hohe Tauern

Schon die Fahrt durch das Virgental zum Talschluss in Hinterbichl ist beeindruckend. Von dort geht man an der Isel entlang fast bis zur Quelle und kann – vor allem im Sommer zur Zeit der Schneeschmelze – die Kraft des Wassers hautnah erleben. An sieben Stationen wird mit Infotafeln spannendes Wissen vermittelt. Von Aussichtsplattformen aus kann man das tosende Wasser in der Schlucht beobachten.

Gehzeit ca 2,5 Stunden, 7,2 km insgesamt.

Anfahrt: Von Lienz in Richtung Norden nach Matrei, dort links abbiegen und nach Virgen, Prägraten, Hinterbichl fahren und im Talschluss in Ströden parken.

Wasserschaupfad Umbalfälle in Prägraten

© TVB Osttirol, Geyer Johannes
© TVB Osttirol, ISEP CK

Jagdhausalmen – Klein Tibet Osttirols

Die Jagdhausalmen gehören zu den ältesten Almen Österreichs und stehen unter Denkmalschutz.

Die 16 Häuser und die Kapelle wurden aus Steinen errichtet, da vor Ort wegen der Höhenlage (2.000 m Seehöhe) kein Holz vorhanden war. Früher wurde auf den Almen Butter und Käse produziert, heute werden im Sommer Jungrinder von den Südtiroler Bauern aufgetrieben.

Die Wanderung zu den Jagdhausalmen beginnt beim Alpengasthof Oberhaus. Durch Zirbenwald und über Almgebiet erreicht man das sogenannte „Klein Tibet“ in der Riesenfernergruppe.

16,5 km, Gehzeit ca 5 Stunden hin und retour, leichte, familienfreundliche Wanderung

Anfahrt: von Lienz Richtung Norden bis Huben, dort Richtung St. Jakob/Defereggental abbiegen. Weiter Richtung Staller Sattel fahren, beim Alpengasthof Obersee parken.

Die Jagdhausalm im Osttiroler Defereggental

© Tirol Werbung, Bauer Frank
© TVB Osttirol, Zlöbl Armin

Pustertaler Höhenstraße

Von Leisach bis Anras führt die Pustertaler Höhenstraße. Sie ist nicht zu vergleichen mit der berühmten Großglockner Hochalpenstraße, sondern kleiner und deutlich weniger befahren, und doch bekommt man hier auf der kurvigen Bergstraße auf der Sonnseite des Hochpustertals einen imposanten Eindruck der luftigen Höhe, der steilen Bergwiesen und des Lebens in den Bergdörfern. Unterwegs gibt es zahlreiche interessante Plätze zum Anhalten, wie z.B. den Wildpark Assling, die Kirche St. Justina, das Pfleghaus in Anras, in Abfaltersbach das Aigner Bad’l und ein kleines Stück weiter an der Bundesstraße entlang in Richtung Italien, die frisch renovierte Burg Heinfels.

© TVB Osttirol, Alexander Zeidler
© TVB Osttirol, Leiter Peter

Die Königin des Hochpustertals: Burg Heinfels

Frisch restauriert thront Burg Heinfels über dem Pustertal. Der Legende nach wurde sie nach einem Kampf des Riesen Haunold gegen die Hunnen gegründet. Im Museum ist die Teilnahme an einer Führung empfehlenswert, wo man auf eine spannende Zeitreise durch Türme und Zinnen mitgenommen wird.

Burg Heinfels

© TVB Osttirol, Bachmann Elias
© Tirol Werbung, Uhlig Bernd

Villgratental: „Kommen Sie zu uns, wir haben nichts“

Mit diesem originellen Werbeslogan bewarb man das Villgratental vor einigen Jahren und deutete damit auf die Ursprünglichkeit und die Naturbelassenheit des Tales hin. Obwohl die Entwicklung auch hier nicht stillsteht, findet man nach wie vor wunderschöne Orte der Ruhe, z.B. bei der Unter- oder Oberstalleralm im Winkeltal, das auch das „kleine Kanada“ genannt wird. Im 300 Jahre alten Wurzerhof kann man Mühle, Schmiede und Machlkammer besichtigen, und auch die Wallfahrtskirche Maria Schnee in Kalkstein ist einen Besuch wert.

Sehenswertes & Ausflugsziele im Villgratental – Osttirol Tourismus

© TVB Osttirol, Brüder Unterweger GmbH
© TVB Osttirol, Brüder Unterweger GmbH

Wohlfühl- und Erlebnisgarten Vitalpinum, Thal

Die Erste Tiroler Latschenkieferölbrennerei der Gebrüder Unterweger hat auf ihrem Gelände einen Erlebnispark der besonderen Art angelegt, wo anschaulich die Wirkung der Kräuter und die Verarbeitung dieser zu ätherischen Ölen gezeigt wird. Man geht den Barfuß-Weg zum Arnika-Brunnen – der Latschenlift bringt die Schuhe nach, ruht am Zirbenkraftplatz aus und holt tief Luft in der Thymian Atemhütte. In der Schaubrennerei erfährt man, wie die Produktion der Öle damals wie heute funktioniert. Kinder können im kleinen Spielpark spielerisch weitere Erfahrungen sammeln.

Vitalpinum | Museum und Schaugarten

© TVB Osttirol, Leiter Peter
© Tirol Werbung, Schwarz Charly

Lesachtal-Runde

Ob als Wallfahrt zu Fuß über den „Bichl“, sportliche Tour mit dem Fahrrad oder bequem mit dem Auto/Motorrad – das Lesachtal ist ein empfehlenswertes Ausflugsziel. Von Lienz in Richtung Italien fahrend, biegt man in Tassenbach Richtung Kartitsch ab. Schon im Biathlonort Obertilliach kann man die schönen Hänge mit den Heuschupfen bewundern, ein typisches Bild im Lesachtal. Im Wallfahrtsort Maria Luggau steht die bekannte Basilika und auch die „Alten Mühlen“, fünf noch immer in Betrieb befindlichen Wassermühlen samt Museum, sind ein Besuch wert. Über Kötschach-Mauthen, den Gailberg und Oberdrauburg gelangt man wieder nach Lienz.

Maria Luggau im Lesachtal

© Gudrun Plattner
© Gudrun Plattner

Lamatrekking

Lamas gelten als ausgesprochen einfühlsame Tiere. Eine Wanderung mit ihnen ist ein Naturerlebnis der besonderen Art. Angeboten werden einfache Schnuppertouren bis hin zu mehrtägigen alpinen Touren, auch für Familien.

Dolomitenlama

Familienvergnügen

© Profer und Partner Lienz

Streichelzoo Moosalm, Lienz

Am Lienzer Hausberg Hochstein befindet sich neben dem Hochseilgarten der Streichelzoo Moosalm mit einem Waldspielplatz. Hier können kleine Tierliebhaber Schafe, Ziegen, Miniaturpferde, Kaninchen, Meerschweinchen und weitere Tiere streicheln und beobachten.

Erreichbar zu Fuß (Gehzeit ca 1 Stunde bergauf) oder mit den Lienzer Bergbahnen / Hochstein. Wer möchte kann anschließend mit dem Osttirodler ins Tal sausen.

Schlossberg 24, 9900 Lienz

© TVB Osttirol, Lugger Martin
© TVB Osttirol, Lugger Martin

Osttirodler, Lienz

Ein Riesenspaß ist für viele die Fahrt auf der Ganzjahresrodelbahn „Osttirodler“, einem der längsten Alpine Coaster.  2,7 km schlängelt sie sich den Schlossberg entlang mit Kreiseln, Kurven und Wellen nach Lienz hinunter. Kinder ab 8 Jahren dürfen allein fahren, von 3 bis 8 Jahren zusammen mit einer Aufsichtsperson.

Iseltaler Straße 27, 9900 Lienz

OSTTIRODLER

© Kletterpark Lienz
© Kletterpark Lienz

Kletterpark Lienz

18 abwechslungsreiche Parcours von einfach bis anspruchsvoll, von bodennah bis in luftige Höhe, die vom Kletterer Geschicklichkeit, Mut und Kraft fordern, bietet der größte Hochseilgarten Tirols am Lienzer Hochstein. Der Kids Park steht für Kinder ab 2 Jahren mit ihren Eltern zur Verfügung.

Erreichbar zu Fuß (Gehzeit ca 1 Stunde bergauf) oder mit den Lienzer Bergbahnen / Hochstein. Wer möchte kann anschließend mit dem Osttirodler ins Tal sausen.

Iseltaler Straße 27, 9900 Lienz

Kletterpark Lienz

© Profer & Partner
© Profer & Partner

Familienpark Zettersfeld, Lienz/Gaimberg

Der Berggeist Steiner Mandl führt mit seiner fantasievollen Geschichte durch 15 Abenteuer-Spielstationen auf dem Zettersfeld, der Sonnenterrasse von Lienz, wo Kinder und Erwachsene nach Lust und Laune spielen und „minigolfen“ können.

Erreichbar mit den Lienzer Bergbahnen, Zettersfeldstraße 38, 9905 Gaimberg.

Familienpark Zettersfeld

© TVB Osttirol, 23timezones
© TVB Osttirol, Isep CK

Wassererlebnispark Galitzenklamm, Amlach

Von Lienz aus bequem mit dem Rad erreichbar. Man kann in den Felswänden Klettersteige verschiedenster Schwierigkeitsstufen bezwingen oder am Wasserschaupfad kraftvolle Wasserfälle erleben. Für Kinder gibt es einen Wasserspielplatz zum Planschen, einen Naturspielplatz und auch einen Kletterpark mit Flying Fox über die Klamm hinweg. Falls der Besuch länger dauern sollte: hier befindet sich auch eine Jausenstation für die Stärkung zwischendurch.

Galitzenklamm 3, 9908 Amlach

Galitzenklamm bei Lienz

© Sonja Nothdurfter
© Sonja Nothdurfter

Eisenbahnmuseum Südbahn Heizhaus, Lienz

Der Verein der Eisenbahnfreunde in Lienz führt das Museum im denkmalgeschützten, großteils im Originalzustand befindlichen Heizhaus von 1871. Interessierte finden liebevoll gepflegte Eisenbahngeschichte mit Dampf-, Elektro- und Diesellokomotiven, Schneepflug, eine Märklin-Modellbahnanlage, Blechspielzeug und eine Alt-Österreichische Signalanlage vor.

Eisenbahnmuseum Lienz

© TVB Osttirol, Stadtgemeinde Lienz

Dolomitenbad / Tristacher See

Das Lienzer Hallenbad bietet barrierefreien Zugang ins 29° C warme Wasser. Im 25m Sportbecken, dem Mehrzweckbecken, dem Kleinkinderbecken und vor allem auf der langen Rutsche können sich Kinder austoben. Im oberen Bereich befindet sich die Saunalandschaft.

Das Freibad bietet im Sommer neben großzügigen Liegeflächen ein 50m Sportbecken, Sprungbecken, Familienbecken, Kinder-Erlebnisbecken, Spielplatz, Wasserrutsche und Beach-Volleyballplätze.

Der Tristacher See ist der einzige Badesee Osttirols und liegt idyllisch am Fuße des Rauchkofel, ca 6 km von Lienz entfernt. Hier gibt es ein Strandbad mit Sprungturm, Spielplatz, Volleyballplatz, Liegewiese und ein Strandcafé. Über Tristach fährt man hinauf zur Seewiese, wo sich ein Parkplatz befindet. Im Sommer verkehrt der „Bäderbus“ von Lienz zum Tristacher See.

Dolomitenbad, Rechter Drauweg 1b, 9900 Lienz

Tristacher See, 9907 Tristach

Dolomitenbad

© TVB osttirol, Fun Alpin Osttirol Sommerrodelbahn GmbH
© TVB osttirol, Fun Alpin Osttirol Sommerrodelbahn GmbH

Wildpark Assling

Der weitläufige Wildpark Assling ist das Zuhause von mehr als 150 Wildtieren, 35 verschiedene Tierarten: schaue den putzigen Waschbären bei der Fütterung zu, den Luchsen und ihren Jungen beim Spielen oder den majestätischen Hirschen, den Murmeltieren, Gämsen, Raubvögeln, Schlangen, Schafen, Steinböcken, Goldschakalen und vielen mehr. Klettere die Stufen des Aussichtsturms hinauf und lass dich von Opas Modelleisenbahn faszinieren.

Der Rundgang im Wildpark dauert ca 1,5 Stunden. Zum Gelände gehört eine Sommerrodelbahn und der Bärenwirt mit einem schönen Spielplatz.

Oberassling 58, 9911 Assling

Erlebniswelt Assling

© Tirol Werbung, Bauer Frank
© TVB Osttirol, 23timezones

Radtour von Sillian (Innichen) nach Lienz mit Wichtelpark

Ein sehr beliebter Ausflug ist die familienfreundliche Fahrradtour auf dem Drauradweg: Mit dem Zug vom Lienzer Bahnhof wahlweise nach Sillian (28 km) oder Innichen, Italien (44 km), fahren und von dort im großteils abfallenden Gelände Richtung Lienz radeln.

In Sillian ist ein Abstecher zum Wichtelpark, gleich neben dem Radweg, für Kinder ein Hit! Ein Autodrom für kleine Kinder, Röhren- und andere Rutschen, Familienschaukeln, Wippen, Kletterwände, Minigolf, Sandbergwerk, Grillplatz und ein Hochseilgarten – für jeden ist was dabei.

Wichtelpark Sillian

Fahrzeit am Radweg: ca 3 Stunden

Fahrradverleih in Lienz, Sillian und Innichen (am besten im Vorfeld reservieren)

PS: Auch die Galitzenklamm befindet sich direkt am Radweg.

© Gudrun Plattner
© Gudrun Plattner

Lamatrekking

Lamas gelten als ausgesprochen einfühlsame Tiere. Eine Wanderung mit ihnen ist ein Naturerlebnis der besonderen Art. Angeboten werden einfache Schnuppertouren bis hin zu mehrtägigen alpinen Touren, auch für Familien.

Dolomitenlama

© TVB Osttirol, Isep CK
© TVB Osttirol, Wendler Martin
© TVB Osttirol, Lugger Martin

Gschlößtal – wildromantisches Tal, zu Fuß oder mit Pferdekutsche erreichbar

Vom Matreier Tauernhaus, mitten im Nationalpark Hohe Tauern, führt der Weg ins Gschlößtal auf ca 1.500 bis 1.700 m Seehöhe mit Blick auf die Venedigergruppe. Am Bach entlang findet man je nach Jahreszeit eine Vielzahl an alpinen Blumen und Insekten. Kurz nach den Wohlgemuthalmen (Außergschlöß) kommt man an einer Felsenkapelle vorbei, dann ist es nicht mehr weit zum Almdorf Innergschlöß. Der eine ist nun am Ziel angekommen, andere starten hier erst ihre Bergtour in die Gletscherwelt des Großvenedigers.

Diese Wanderung ins Innergschlöß ist bestens für Familien (mit Kinderwagen) und gemütliche Wanderer geeignet, auch mit Pferdekutsche oder Hüttentaxi erreichbar. Gehzeit ca 2,5 Stunden hin und retour, ca 8,5 km.

Anfahrt: von Lienz Richtung Norden, kurz vor dem Felbertauerntunnel zum Matreier Tauernhaus abbiegen.

Wandern und Bergsteigen im Gschlösstal

Auf dem Natur-Kraft-Weg zu den Umbalfällen, Nationalpark Hohe Tauern

Schon die Fahrt durch das Virgental zum Talschluss in Hinterbichl ist beeindruckend. Von dort geht man an der Isel entlang fast bis zur Quelle und kann – vor allem im Sommer zur Zeit der Schneeschmelze – die Kraft des Wassers hautnah erleben. An sieben Stationen wird mit Infotafeln spannendes Wissen vermittelt. Von Aussichtsplattformen aus kann man das tosende Wasser in der Schlucht beobachten.

Gehzeit ca 2,5 Stunden, 7,2 km insgesamt.

Anfahrt: Von Lienz in Richtung Norden nach Matrei, dort links abbiegen und nach Virgen, Prägraten, Hinterbichl fahren und im Talschluss in Ströden parken.

Wasserschaupfad Umbalfälle in Prägraten

© TVB Osttirol, Zlöbl Armin

Rodeln

Winterspaß auf der Rodel mit Familie und Freunden findet man auf 30 beliebten Rodelstrecken, die teilweise beleuchtet sind.

Rodeln in Osttirol | Osttirol Tourismus

© Tirol Werbung, Haindl Ramon

Eislaufen

Wenn die Eisdecke am Tristacher See es erlaubt, gibt es hier eine wunderschöne Naturfläche für Kufenflitzer. Lienz hat auch eine Kunsteisbahn für große und kleine Eisläufer.

Urlaubsparadies Osttirol | Osttirol Tourismus – Tristacher See

Urlaubsparadies Osttirol | Osttirol Tourismus – Eislaufplatz Lienz

Osttirol's Glockner-Dolomiten Card

Wer die ganze Vielfalt Osttirols „in die Tasche“ stecken will, hat mit der Osttirol‘s Glockner-Dolomiten Card die idealen Voraussetzungen. Die Card vereint zahlreiche Ausflugsziele auf einer handlichen Keycard. Sie können drei oder sieben Tage lang verschiedene Bergbahnen, Schwimmbäder und „Natur & Kultur-Angebote“ besuchen – und das einmal täglich ohne Zusatzkosten. Die Card ist beim Tourismusverband Lienzer Dolomiten, Mühlgasse 11, 9900 Lienz, erhältlich. Preis nach Saison. Eine Auflistung der teilnehmenden Betriebe:

Osttirol Card – Aktuelle Partner & Preise